Logo_Laessig

 

ZAHNSPANGE FÜR HUNDE!!!!!

gibt`s wirklich???

 

 

 

Viele Hunde leiden unter Zahnfehlstellungen, die korrigierbar sind.

Hier ein Fallbeispiel:

Jagdhündin, ca. 6 Monate alt, vorgestellt wegen  Fehlstellung der unteren Canini (Eckzähne),  die palatinal 
 (nach hinten und  nach innen) in die Schleimhaut (Gaumen) des Oberkiefers einbeißen (
Mandibula Angusta).

Therapiedurchführung
Fixierung einer
  Dehnschraube  zwischen den Canini (Unterkiefer) um die Zähne naturgemäß nach außen zu spreizen. Gleichzeitig werden zwei spezielle Kunstoff-Ketten-Bändern zwischen den oberen Canini und den vierten Prämolaren (Reißzähne) an jeder Seite gespannt . Die zwei Bänder werden mit Hilfe von  vier Brackets (ein Art Metallknöpfe) an den Zähnen verankert, um eine Verschiebung der oberen Canini nach hinten zu erreichen. Durch diese Verschiebung entsteht eine Lücke, die ausreichend Platz bietet für die  Korrektur der unteren Canini.

 

Rechte Seite

Zahnsp-2
26.05.2003

Linke Seite

vor der Beh.linke Seite
Kontr.li.26.05.2003

Vor der Behandlung

Nach der Behandlung

 

Hier die einzelnen Behandlungsschritte

Linke Seite

Linke Seite

Rechte Seite

Rechte Seite

Rechte Seite

Technik

Technik

Technik

Technik

Kontrolle       linke Seite

Kontrolle       rechte Seite

Kontrolle       linke Seite

Kontrolle       rechte Seite

Endergebnis     linke Seite

Endergebnis    rechte Seite

 Endergebnis    von vorne